Das Implantat

Implantate sind die hochwertige  Alternative zu Brücke und Prothese. Hiermit werden praktisch neue Zahnwurzeln eingepflanzt, die genau wie beschliffene Zähne mit Kronen, Brücken und Halteelementen versorgt werden.
 Daraus resultieren verschiedene Vorteile:
1. Eigene Zähne brauchen nicht beschliffen und
    zusätzlich  belastet werden.
2. Implantate imitieren die Natur beim Ersatz fehlender
    Zähne am besten.
3. Implantate werden nicht als Fremdkörper 
    empfunden.
4. Implantate gewährleisten einen optimalen Halt für
    jede Form von Zahnersatz.
5. Alle verwendeten Implantatmaterialien (Titan,
    Keramik) sind  hervorragend verträglich. 
6. Implantate haben eine sehr lange Lebensdauer.

Eine Implantation als  quasi Umkehrung des Zahnziehens erfolgt in lokaler Betäubung und dauert je nach Menge zu setzender Implantate und zusätzlich erforderlicher Arbeitsschritte meist zwischen 15 und 90 Minuten. Je nach System muss eine Einheilungszeit von drei bis sechs Monaten bis zur endgültigen prothetischen Versorgung eingehalten werden. Zur Überbrückung  dieser Zeit wird  gegebenenfalls einer spezielle Interimslösung angefertigt.

Für den Langzeiterfolg von Implantaten sind wichtig:
1. ausreichendes  knöchernes Lager
2. einwandfreie Mundhygiene
3. regelmäßiger Recall mit professioneller Zahnreinigung
4. möglichst keine Allgemeinerkrankungen
5. Nichtraucher

Besonders sinnvoll sind Implantate, wenn damit eine herausnehmbare Prothese oder das Abschleifen gesunder Zähne vermieden werden kann oder wenn eine wegen starken Kieferabbaus schlecht sitzende Totalprothese  zusätzlichen Halt benötigt. Auch andere Befunde wie extremer Würgereiz können mit Implantaten am besten therapiert werden.
Die Implantologie ist von wenigen Ausnahmen abgesehen eine reine Privatleistung. Je Implantat inclusive prothetischer Versorgung mit einer Krone muss auf Grund des hohen Material- und Fortbildungsaufwands ein Preis von 1500 - 2000 €  einkalkuliert werden